Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi sollen sich jeweils für einen Wechsel zu Borussia Dortmund entschieden haben. Ob die Transfers über die Bühne gehen, hänge aber von Erling Haaland ab – und da stottern die Verhandlungen wohl. Hier gibt es News und Gerüchte zum BVB.

Hier geht’s zu den News und Gerüchten über den BVB von den Vortagen.

BVB, Gerücht: Schlotterbeck und Adeyemi haben sich wohl entschieden

Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi sollen sich jeweils für einen Wechsel zu Borussia Dortmund entschieden haben. Das berichtet die Bild. Erst gestern hatte Sky berichtet, dass der BVB einen Durchbruch bei Adeyemi erzielt habe. Mit RB Salzburg sollen sich die Verantwortlichen auf eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro geeinigt haben. Der Angreifer unterschreibe demnach einen Vertrag über fünf Jahre.

Fix sei damit aber noch nichts. Angeblich verhandelt die Adeyemi-Seite noch mit weiteren Top-Klubs. Neben dem FC Liverpool, RB Leipzig und Paris Saint-Germain wurde vom kicker zuletzt auch der FC Bayern München wieder ins Spiel gebracht. Auch bei Schlotterbeck ist noch nichts entschieden. Das Fachmagazin berichtete beim Freiburger ebenfalls von einem Interesse der Münchner.

Obwohl beide Spieler gern zum BVB wechseln würden, könne der Klub die Deals aktuell noch nicht abschließen, weil man auf die Haaland-Millionen wartet, heißt es in diversen Medienberichten.

BVB-Transfers: Diese Deadline muss Haaland beachten

NICO SCHLOTTERBECK - Welcome to Borussia Dortmund? - 2022 - Insane Defensive Skills (HD)

BVB, Gerücht: Scheitert Haaland-Transfer an Berater-Forderungen?

Dass Erling Haaland den BVB im Sommer verlässt, gilt als sehr wahrscheinlich. Allerdings kam es trotzdem noch nicht zum Abschluss des Transfers mit einem der beiden favorisierten Klubs: Real Madrid oder Manchester City. Nach Informationen der Bild soll es sogar schon eine Einigung mit den Engländern geben. Demnach habe Pep Guardiola für die Verpflichtung bereits grünes Licht gegeben, weil er mit dem Norweger flexibler und weniger berechenbar aufstellen könne.

Und auch Haaland selbst habe sich für Manchester City entschieden. Allerdings: Agent Mino Raiola fordert von den Skyblues 40 Millionen Euro Beraterprovision – und nochmal 30 Millionen Euro Vermittlungsprovision für Vater Alf-Inge Haaland. Ein Deal könne dem Bericht nach schnell erfolgen, wenn beide ihre Forderungen reduzieren.

Für den BVB könnte diese Entscheidung angesichts des anstehenden Umbruchs nicht schnell genug kommen.

Articles and videos about the topic
* Breakdown: FCA Keeper reveals BVB transfer
* The Bundesliga Fridays and Sundays exclusively live on Dazn – Register now!

BVB: Die nächsten Spiele

Date Wettbewerb Opponent

Samstag, 16.04., 15.30 Uhr| Bundesliga | VfL Wolfsburg (Heim)
Samstag, 23.04., 18.30 Uhr| Bundesliga | FC Bayern (Auswärts)
Samstag, 30.04., 15.30 Uhr| Bundesliga | VfL Bochum (Heim)
Samstag, 07.05., 15.30 Uhr| Bundesliga | SpVgg Greuther Fürth (Auswärts)